Welthospiztag am 10. Oktober 2020 – Einladung in den Ambulanten Hospizdienst

Einladung zum Tag der offenen Tür am 10. Oktober 2020

in den Ambulanten Hospiz- und Palliativdienst in der Kleinen Kirchgasse 3 in Oederan

 

Solidarität bis zuletzt – Hospizverein unterstützt und begleitet am Lebensende

Am 10. Oktober ist Welthospiztag. Unter dem Motto „Solidarität bis zuletzt.“ lädt der Ambulante Hospiz- und Palliativdienst Oederan zu einem offenen Tag ein. Am 10. Oktober 2020 von 10 – 14 Uhr sind alle Interessierten herzlich in Oederan in der Kleinen Kirchgasse 3 willkommen.

„Schwerstkranken und sterbenden Menschen die letzte Zeit ihres Lebens ihren Vorstellungen entsprechend zu gestalten, genau hinzuhören und einfühlend zu begleiten, dafür sind wir vom Verein Begleitende Hände seit vielen Jahren da. Vor allem möchten wir unsere Arbeit vorstellen und für das Ehrenamt werben“, so Koordinatorin Betina Reinsch.

Die Menschen sollen über die konkreten Angebote und Möglichkeiten der hospizlichen Begleitung und palliativen Versorgung informiert werden, nicht zuletzt mit Blick auf die aktuellen Debatten zu Sterbehilfe und Beihilfe zum Suizid.

Am 26. Februar 2020 hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe (BVerfG) das seit 2015 bestehende „Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung“ (§ 217 StGB) für verfassungswidrig erklärt. „Wir befürchten, dass Betroffene nun vermehrt die vermeintlich unkomplizierte Lösung suchen und das Urteil auf lange Sicht zu einer Entsolidarisierung mit schwerstkranken und sterbenden Menschen in unserer Gesellschaft führen könnte“, Zitat.

Das Bundesverfassungsgericht selbst hatte in seinem Urteil auf die drohenden Gefahren hingewiesen, etwa dass die geschäftsmäßige Suizidbeihilfe zu einer gesellschaftlichen Normalisierung der Suizidhilfe führen und sich der assistierte Suizid als normale Form der Lebensbeendigung insbesondere für alte sowie (schwer) kranke Menschen etablieren könnte.

„Wir wissen aus unserer täglichen Arbeit, dass ein Suizidwunsch Gründe hat, zum Beispiel die Angst vor Schmerzen und schweren Symptomen, vor Einsamkeit und Apparatemedizin sowie die Befürchtung, auf Hilfe angewiesen zu sein und seinen An- und Zugehörigen zur Last zu fallen“,  Zitat. „Unsere Aufgabe, die der Koordinatorinnen und unserer qualifizierten Ehrenamtlichen, ist es, diese Ängste wahrzunehmen und Alternativen aufzuzeigen.“

Denn: Noch immer ist zu wenig bekannt, dass Hospizarbeit und Palliativversorgung umfassende Möglichkeiten zur Unterstützung eines würdevollen, weitgehend beschwerdefreien, durchaus selbstbestimmten und eher am „natürlichen Ablauf“ ausgerichteten Sterbens bieten. Diese Möglichkeiten müssen in der Öffentlichkeit mehr Gehör finden.

Hintergrundinformationen zum Deutschen Hospiztag und Welthospiztag

Der Deutsche Hospiztag und der Welthospiztag werden im Oktober begangen. Der Deutsche Hospiztag findet jedes Jahr am 14. Oktober statt, der Welthospiztag immer am zweiten Samstag im Oktober.

Der Welthospiztag 2020 fällt somit auf den 10. Oktober. Er steht unter dem Motto „Solidarität bis zuletzt.“ und nimmt Bezug auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG), das im Februar 2020 das seit 2015 bestehende „Verbot der geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung“ (§ 217 StGB) für nichtig erklärt hatte.

Unsere Ansprechpartnerinnen im Ambulanten Hospizdienst Betina Reinsch und Anja Pfeiffer beantworten gern Ihre Fragen.

Tel. 037292 / 654888 oder 0152 04293548 │Mail: ambulant@hospiz-oederan.de

Back To Top